Enzyklopädie der schimpfenden Bilder

Die Vielfalt der Schimpfwörter überrascht. Zugleich erstaunt ihre visuelle Anschaulichkeit. Durch meine Malserie übersetze ich Ausdrücke zurück ins Bild, um so ihrer Absurdität bewusst zu werden, die im sprachlichen Gebrauch oft untergeht.

Nur die wenigsten lassen sich eindeutig etymologisch herleiten. Die meisten bleiben anonym und vieldeutig. Mit ihrer Kombinatorik von Bosheit und Humor kreierten die Menschen den ihrer Situation angemessenen Ausdruck. Das tun sie bis heute. Macht man sich auf die Suche, kann man schnell Erfindungen neueren Datums entdecken (z.B. Bananenbieger).

Ca. 40 „schimpfende Bilder“ wurden in einem liebevoll-kindlichen Stil bisher hergestellt. Nicht ihr beleidigender Inhalt steht im Mittelpunkt, sondern die Freude über den originellen Ideenreichtum.

 

Idee: gab heller

Illustration: gab heller

2014

Impressum